Glückliche Teestunde



Hallo meine Lieben,
April, April....der macht (noch) was er will.
Auch heute am letzten Tag dieses Monats zeigt sich der April von seiner launischen Seite.
Es goss gestern wie aus Eimern und auch heute scheint es nicht anders zu werden.
Auch wenn die Sonne für einen Bruchteil einer Sekunde durch die Wolkendecke blinzelt,
schiebt sich sogleich die nächste Regenwolke heran.




Diese Tage mag ich hin- und wieder (gerade im Frühjahr, wenn meine Heuschnupfennase Alarm schlägt) ganz gerne.
Dann kuschele ich mich ins Sofa oder meinen Lesestuhl, genieße eine schöne Tasse heißen Kräuter- oder Schwarztee, dieses Mal Kräuter...(Ingwer Orange) und blättere durch Wohn- und Gartenzeitschriften, lese entspannt ein Buch bei schöner Musik...am liebsten mit einer meiner beiden Katzen auf dem Schoß. (Zwei gleichzeitig geht nie...ist wie bei Kindern) ;-)




Das ist für mich Entspannung pur. Was Schöneres gibt es für mich nicht, ...mit Ausnahme von Fotografieren, Dekorieren und langen Spaziergängen durch Wald, Wiesen und Felder oder einfach mal NICHTS tun. Gar nichts.
Wir sind es gewohnt, uns permanent zu beschäftigen oder vielleicht gar beschäftigt zu werden, nicht wahr?




Da kann Nichtstun für den einen oder anderen gar zu einer Herausforderungen werden. Dabei können die Moment der Entspannung und Ruhe als Ritual in den Tagesablauf integriert werden. Diese Zeit sollte man sich jeden Tag unbedingt nehmen und auch gönnen, als kleine Schaffenspause, als Gelegenheit evtl zur Meditation und zum Durchatmen.



 
Heute Morgen bei meinem (sehr nassen) Rundgang durch den Garten habe ich mir ein paar Zweige von meinem allerersten Flieder mit ins Haus genommen.
Meine drei neu gepflanzten Fliederbüsche sind noch relativ klein, der Duft ist so verführerisch....
Ich freue mich schon, wenn meine drei verschiedenen Sorten Flieder mal so gross sind, dass ich für die Vase üppig abschneiden kann, ohne dass mir dabei das Herz blutet.




Der Storchenschnabel fängt nun ebenso an zu blühen. Durch die Makrolinse sieht er noch interessanter aus, als er ohnehin schon ist. ;-)


Für Steffis Makro Montag
 
Auf meiner Kuchenetagere in Bauernsilber macht sich mein Vögelchen, Teelichthalter und der Flieder ganz prima. Ich nutze Haushaltsgegenstände oft auch zu Dekorationszwecken, v.a. wenn sie so schön wie diese. Ich habe sie vor Jahren für sehr wenig Geld in einem Dekooutlet erstanden.




Das ist für mich Frühling pur bzw. der Anfang vom Sommer, wenn man einfach in den Garten gehen kann und sich frische Blumen für's Haus schneidet, ohne viel Geld in Gärtnereien ausgeben zu müssen. So fängt der Tag für mich am schönsten an... mit einer Tasse Tee, in Gartenschlappen, (zerrubelter Frisur)... begleitet von meinen Miezen durchs feuchte Gras zu schlendern und zu guggen, was es Neues gibt.




Sehr viel Neues gab es heute von mir nicht, ...doch eines wollte ich Euch noch zeigen.
Diese hübschen Sachen haben mich vor bzw. nach Ostern erreicht:

Eine wunderhübsche Leineneinkaufstasche von *Christina* (Wohnakzente), anbei mit süssen Blümchenservietten, etwas Schoki und sooo süss Katzenleckerlis (!)....beides, Schoki und Leckerlis überlebten keine Viertelstunde, ....tssss...so gefrässig...Miezis wie Frauli, hihi!
Und wäre das noch nicht genug, beglückte mich *Andy* (BackeBackeWohnen) mit selbstgebackenen Plätzchen, die das Foto ebenfalls nicht überlebt haben, sowie ein ganz feines Ostersalz mit Kräutern, einer Vanilleduftkerze, sowie diesem hübschen Büchlein "My home is my castle". So nette Zitate und Sprüche sind darin enthalten.

Vielen vielen Dank Christina und Andy!!!! Ich hab mich riesig gefreut...das kam so unerwartet. Einfach wunderschöne Dinge habt ihr mir geschenkt! Ein dickes Busserl an Euch beide!

An dieser Stelle möchte ich meiner lieben Andy, dann auch noch einen Glückwunsch aussprechen!!!
Unsere Backfee hat nämlich heute Geburtstag!!!! Jaaaa...ihr habt richtig gelesen!
Liebe Andy, zum Geburtstag wünsche ich Dir allles allles Liebe und Gute, lass dich heute mal richtig feiern und verwöhnen, geniesse den Tag mit Deinen Lieben. Wir sind froh, dass wir dich hier in unserer Bloggerwelt haben! Schön, dass es Dich gibt! Busserl!




Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für heute von Euch und wünsche Euch viel Freude beim süssen Nichtstun in einem stillen Moment!
Seid herzlich gegrüsst, Eure

Von schönen Ostertagen und einer Gärtnerin im Glück

 
Meine Lieben,
....ja, ich bin noch da...mich gibt es noch.
Auch wenn ich mich in den letzten Tagen doch etwas rar gemacht habe bei Euch, so habe ich doch vieles mitbekommen (auch wenn ich nicht bei jedem von meinen Leserinnen vorbei schauen konnte oder vielleicht kommentiert habe).
Eine Bloggerin hat mir geschrieben und mich gefragt, ob denn alles in Ordnung sei und ob es mir gut gehe, da ich ja schon fast zwei Wochen nix mehr von mir hören hab lassen. ;-)
Das ist u.a. das Schöne am Bloggen.....das hat mich unheimlich gefreut!




Ich brauchte einfach mal ein kleines Blogpäuschen vor bzw. nach Ostern, um der Familie mehr Aufmerksamkeit zu schenken, und auch um über die eine oder andere Sache nachzudenken.

Nun bin ich aber wieder hier, voller Freude und Elan und mit einer grossen Flut an Bildern, die in den letzten Tagen entstanden sind.




Eigentlich wollten wir Ostern in kleinem Kreise feiern, doch dieses Mal kam alles anders als geplant. Wir haben kurzfristig unseren Kurs geändert und sind in unsere oberbayerische Heimat gefahren, da es jemanden aus meiner Familie leider gesundheitlich nicht so gut geht.
Auch die Kinder freuen sich immer riesig die Omas und Opas wiederzusehen. Mit der ganzen Familie zu feiern ist an solch grossen Feiertagen einfach noch viel viel schöner.




Wenn man wie ich eine grosse Verwandtschaft hat, muss man sich an diesen Tagen gut organisieren, um jedem Familienmitglied gerecht zu werden. Wir waren also Ostersonntag bei meinen Schwiegereltern und Ostermontag bei meinen Eltern. ...aber ich bin mir sicher, Ihr kennt das ja. ;-)))





Ein schönes und stilvolles Ambiente, ein hübsch gedeckter Tisch, ein guter Tropfen gehört zu einem  Festessen einfach dazu. Das Osterfrühstück haben wir dieses Jahr (fast) ausfallen lassen und haben uns auf ein leckeres Mittagessen im Kreise aller Lieben gefreut.




Ich finde das klassische Rot an diesem schönen gedeckten Tisch so schön und passt farblich perfekt zum Nachtisch. Eine "Bayerisch Creme" mit Vanille und frischen Beeren....hmmmm, ich sage Euch das ist ein Gedicht! Mein "Kuchen im Glaserl" vom letzten Post, kam dieses Ostern dann doch nicht zum Einsatz.  Trotzdem gab es etwas Beeriges.




Auch wenn das Wetter am Ostersonntag wunderwunderschön war und wir den klassischen Ostersonntagsspaziergang bei herrlichem Sonnenschein geniessen durften, so war es nach Ostern mit einigen kurzen Regenschauern doch etwas durchwachsen.




Für mich als Allergikerin jedoch eine Wohltat für Augen und Nase, da mein Heuschnupfen dieses Jahr wirklich fast unerträglich ist und leider wohl auch noch die nächsten Monate andauern wird.




Einfach sooo schön zu fotografieren. Ich liebe Tropfenbilder und Makroaufnahmen von so klitzekleinen fast unscheinbaren Dingen, die die Natur uns schenkt.




Nach ein paar sehr sehr schönen Tagen mit unseren Familien haben sich unsere Katzen riesig gefreut, als wir wieder zu Hause waren. Die Beiden sind wie kleine Hündchen und so anhänglich wie wir noch nie eine Katze hatten. 
Werden sie doch von unserer lieben Nachbarin zwar wunderbar verpflegt während unserer Abwesenheit. Doch wenn alles seinen gewohnten Gang geht, ist es meiner Katzendame und meinem Katerle doch viel lieber.




Im Garten hat sich mittlerweile unglaublich viel getan. 
Noch bevor ich die Koffer auspacke gehört (nach ausgiebiger Kuschelstunde mit den Fellnasen versteht sich) ein Gartenrundgang jedes Mal dazu.
Jede Veränderung wird wahrgenommen....




...jedes neu aufgegangene Blümchen wird registriert, wie hier meine lila Kornblumen (?), die dieses Jahr zum ersten Mal in meinem Garten blühen.




Die jap. Zierkirsche blüht noch immer in Nachbars Garten. Umso mehr freue ich mich darauf, wenn auch meine eigene mal so eine Blütenpracht hervorbringen wird. Ich habe sie erst letztes Jahr gepflanzt. Noch ist es ein kleines Bäumchen.




Mein zweijähriger Kater Frodi verfolgt mich auf Schritt und Tritt und passt auf, dass ich nicht wieder Haus und Hof verlasse. Auf dem Gartenzaun lässt sich alles wunderbar beobachten.
Er ist ein grosser Jäger und beschenkt mich reichlich mit Mäuschen, die er stolz vor die Terassentüre legt, um danach ein Leckerli abzustauben.




Hier mal ein kleiner Einblick in meinen überschaubaren ca. 150 Quadratmeter grossen Garten. Noch vor zwei Jahren blühte hier kaum eine Blume, der Rasen glich einem riesigen Maulwurfshügel und das abschüssige Blumenbeet vor der Terasse war eingezäunt in grosse dunkle Sichtschutzpalisaden.

Da meine Eltern der Gartenleidenschaft ebenso verfallen sind, habe ich mir viele Tipps, Ideen und Inspirationen geholt. Viele Projekte stehen noch an, aber die ersten Schritte sind getan und ich liebe es, wenn meine Hände in kühler Erde wühlen dürfen.




Einen eigenen Garten zu haben ist für mich wirklich ein kleines Paradies zu besitzen, was ich sehr zu schätzen weiß. Hier in der Natur kann ich am besten nachdenken, meine Seele baumeln lassen und den Wechsel der Jahreszeiten verfolgen. Es gibt kaum einen schöneren Ort für mich, als sich im Garten kreativ austoben zu dürfen, kleine Sitzecken und Stillleben zu schaffen, an denen man sich beim Vorbeigehen jedes Mal aufs Neue erfreuen kann.




Die nächsten Posts werden also noch sehr viel Natur und Garten zeigen. 
Ich hoffe mein kleiner Auszug aus vergangenen Ostertagen und meinem Gartenparadies hat Euch ein bisserl gefallen. Für heute steht noch ein Besuch an, ein Kuchen will gebacken und ein leckeres Abendessen will vorbereitet werden.




Das nächste Mal zeige ich Euch, was mich bei meinem Rückkehr aus Bayern erwartet hat.
Nämlich liebe (unerwartete) Osterpost von lieben Blogfreundinnen. (Grins!!!) 

Geniesst das Wochenende, geniesst die Natur und kommt gut in die nächste Woche...die Schulferien sind hier in NRW dann nun leider auch schon wieder vorbei.


für Friday Finds (Textur Start_KimKlassen)
für Steffis Makro Monday

Machts gut und bis ganz bald, eure

Oster Generalprobe und ein Himbeertraum



Meine Lieben,
schön, dass Ihr wieder da seid, ein herzliches Willkommen auch an meine neuen Leser und vielen lieben Dank für all Eure zahlreichen Kommentare. Ich freue mich sehr darüber!!!

...Der Endspurt hat begonnen... nur noch wenige Tage bis Ostern!
Auf fast jedem Eurer wundervollen Blogs kann man Osterhasen und selbst bemalte Ostereier bewundern und auch ich hatte das Bedürfnis mir in den letzten schon ein wenig Gedanken bzgl. meiner Tischdekoration fürs Osterfest zu machen.
 



Eines war mir zumindest schon einmal klar, es sollte recht frühlingshaft auf dem Tisch zugehen, mit zarten Blüten in Pastel wie z.B Flieder, Rosen oder gar Lavendel kombiniert mit Erd-bzw. Naturtönen. Deshalb seht Ihr hier die Generalprobe für die Osterkaffeetafel. Vielleicht gibt es bis dahin auch schon meinen lila Flieder aus dem Garten. Der weiße hier ist aus dem Blumenladen.





Ich liebe weißes Porzellan in jeglichem Design, man kann es zu allem kombinieren und die Wahl der Servietten und sonstiger Dekoration fällt somit leichter, ohne dass es zu bunt wird auf dem Tisch.




Dieses kleine Holztablett im Shabbylook habe ich in meiner Gärtnerei entdeckt und mich sofort verliebt. Es bietet gerade einmal Platz für zwei Gläser oder Tassen, doch finde ich es wunderhübsch mit den verschnörkelten Griffen.  ;-)





Der erste Schopflavendel in diesem Jahr ist übrigens ebenfalls in den Garten gewandert doch ein paar einzelne Blüten dürfen auch auf die Kaffeetafel zusammen mit diesem Silbervögelchen, das man an die Serviette klipsen kann. Wie Ihr vielleicht schon wisst, besitze ich nicht wirklich viel Osterdekoration. Ich verwende nur ein paar wenige Dekoelemente u.a. auch diesen kleinen verkleideten Osterhasenkerl, der inmitten eines Nesterls sitzt und wartet, wann es denn nun endlich los geht mit Ostern, (ich habe ihn vor Jahren von meiner Mama geschenkt bekommen und er ist mir seit dem ans Herz gewachsen.)





Vor einigen Tagen gab es beim Kaffeeröster diese kleinen Weckgläser, die gestern schon einmal zur Probe zum Einsatz kamen, ...befüllt und gebacken mit einem Himbeerkuchen, der sich wunderbar vorbereiten lässt, schnell und unkompliziert herzustellen ist und in diesen hübschen Glaserln  auch noch dekorativ aussieht. Ein Schleiferl drum herum und fertig ist ein Dessert für den Ostertisch.


Für Andys Aktion * Backen mit Herz *

Ihr könnt den Kuchen auch schon bis zu einer Woche vorher backen, also z.B. jetzt... (verschließt ihn sofort danach mit einem zugehörigen Glasdeckel, Klammern bzw. Weckgummi drum herum), ab in den Kühlschrank (max. 8 Tage)  und pünktlich zu Ostern könnt Ihr diese Köstlichkeit einfach wieder aufbacken und im Ofen neu zum Leben erwecken.




Ich liebe Kuchen, die schnell und unkompliziert zu machen sind und die sich v.a. Dingen gut vorbereiten lassen, denn in der Küche ist an Feiertagen in der Regel ohnehin viel "Betrieb".
Wenn sie dann auch noch so gut schmecken und originell zu löffeln sind, um so besser... ;-)




Das Rezept habe ich Euch hier unten aufgeschrieben. Die Gläser müssen vor dem Befüllen unbedingt mit Butter ausgestrichen werden. Achtet außerdem darauf, immer abwechselnd Teig und Himbeeren in die Gläser zu füllen. Nach Belieben kann man auch noch Schokoladenstücken, Kokosraspeln oder vielleicht Marzipanstückchen mit dazu geben.




Die Gläser waren ratz fatz ausgelöffelt, ...an Ostern werde ich noch extra Vanillesahne dazu reichen.
Hmm...lecker!
Auch für ein Picknick sind kleine Kuchen im Glaserl doch super geeignet, findet Ihr nicht? Ich find die total hübsch und sie sind durch die Glasdeckel gut zu verschließen und mitzunehmen.



Zum Schluss möchte ich noch der lieben Diana vom *Hasenhäuschen* DANKE sagen!
Am Samstag kam ein lieber Ostergruss mit einer Karte von Ihr an, in dem dieser hübsche grüne Hasenanhänger zum Vorschein kam. Vielen lieben Dank, Diana...das hat mich wirklich sehr gefreut, der Hase vom Hasenhäuschen (wie passend) hängt nun an meinem weißen Fliedersträußchen und erinnert mich stets an Dich.



Nun meine Lieben, sage ich schon einmal Tschüss und bis bald und wünsche allen meinen Lesern ein wunderschönes Osterfest im Kreise Eurer Lieben, lasst es Euch gut gehen, viel Spaß beim Osternesterl suchen und eine schöne Zeit!




Da ich in den nächsten Tagen auch noch einen Kindergeburtstag vorzubereiten habe, Besuche für die Ostertage organisieren und planen muss, werde ich in den kommenden Tagen bis Ostern nicht ganz so viel Zeit haben, um bei Euch vorbeizuschauen und zu kommentieren. Ihr hoffe, Ihr seid mir nicht böse deshalb. Ich verspreche aber, alles wieder nachzuholen, sobald wieder etwas mehr Zeit für den Laptop bleibt. Genießt die schönen Frühlingstage (und lasst den Computer mal Computer sein). Die Natur zeigt uns so viel unsagbar Schönes!




Bis bald und bleibt's gesund! Eure

Nix wie raus ins Grüne!



Meine Lieben, der Wochenalltag hat uns wieder... ;-)
Wir hatten einen sehr erholsamen Samstag und Sonntag, den wir viel draußen in der frischen Natur verbracht haben, trotz der kleinen Abkühlung, die ein kleiner Regenschauer kurzzeitig mit sich gebracht hat. Was mich aber überhaupt nicht stört, ganz im Gegenteil...
mein Heuschnupfen plagt mich dieses Jahr leider sehr und ohne meine Packerl Taschentücher kann ich momentan das Haus gar nicht verlassen.




Niesattacken und tränende Augen hin oder her...mich hält trotzdem nix im Haus.  Habt Ihr Lust auf einen kleinen Gartenrundgang, dann kommt´s mal mit...

Im Garten ist's grad sooo schön, alles treibt aus wie hier mein Flieder, und die Gänseblümchen blühen im Rasen (leider mit Löwenzahn) um die Wette, so dass ich sie am liebsten grad gar nicht abmähen mag. Gänseblümchen haben irgendwie sowas Fröhliches an sich und erinnern mich an meine Kindheit, in der wir Blumenketten und Haarkränze aus diesen Blüten gefertigt haben.




Diese Schönheit ist ein violett blühendes Kappkörbchen (ob ich das jetzt hier korrekt geschrieben hab, keine Ahnung...egal). Ich liebe diese Blumen in dieser Jahreszeit und oft blühen sie bis in den späten Sommer hinein. Ich pflanze sie jedes Jahr, sie wirken so unglaublich filigran und hübsch, fast ein bisserl wie Gerbera.


For Floral Love Monas Picturesque

Diesen niedlichen Kerl habe ich auf meinem Gartenstreifzug mit der Kamera auch entdeckt. Doch so niedlich und harmlos wie er scheint ist er gar nicht. Als ich meine Gartenzeitschriften durchgeblättert habe, fand ich raus, dass es sich um ein "Lilienhähnchen" handelt (???).
Hähnchen....äh, Hähnchen? Wiso Hendl? Also, dass sie gerne Lilien anknabbern, oder aber auch meine so schönen Schachbrettblumen (HEUL!!!) geht mir ja ein, aber wiso diese Käfer Hähnchen heissen hab ich bis jetzt noch nicht rausbekommen. Wisst Ihr das zufällig?...tsss, würd mich ja schon interessieren. Ich glaub mehr als Absammeln kann man da auch nicht machen, oder? Gift spritze ich in meinem Garten aus Prinzip nicht, schon wegen meiner Fellnasen.




Ich kann nur hoffen, dass er meine (noch) so schönen Kappkörbchen in Ruhe läßt, sonst....na, das wird er schon sehen...dann kommt er zu SIRA, meiner Katzendame. Die spielt nämlich zu gerne mit kleinen Krabbelzeugs.




Da isse schon. Geniesst das ebenso schöne Wetter und ist mal wieder ziemlich angenervt, dass Frauli wie jeden Tag mit ihrer Kamera durch die Gegend rennt und all mögliches Zeuchs ablichten will, v.a. kleine süße Katzen, die immer so liab schaun! Gell Sira?








Um unser neues Weitwinkelobjektiv zu testen, reichte unser Garten allerdings nicht wirklich aus, deshalb haben wir uns am Sonntag auf den Weg gemacht, einen geeigneten Ort dafür zu finden.
Die Holzbachschlucht, wie sie genannt wird fanden wir sehr passend, möchte man doch nicht nur ein halbes Bäumchen und einen Stein auf dem Foto haben.




Ein unglaublich schönes Platzerl in der Natur. So ruhig, nur Vogelgezwitscher und das Plätschern des Wassers. Ein Traum...!




Für Kinder ebenso interessant: Steine und Element Wasser -  ziehen jedes Kind doch magisch an... Als meine Kinder noch etwas kleiner waren, haben sie Unmengen an Stöckchen gesammelt, sie ins Wasser gehalten, kleine Schiffchen gebaut und fahren lassen und sind über Steine geklettert oder gesprungen, ohne dass man nass werden darf...das  ist immer ein so schönes Spiel. Das gefällt ihnen auch heute noch. Naja, die Schifferl sind mit 13 und 11 nicht mehr ganz so interessant, aber dass Kinder noch in der Natur sind, halte ich nach wie vor für sehr wichtig.




Das war mein kleiner Naturpost vom Wochenende für Euch und bevor ich mich für heute verabschiede möchte ich noch einer ganz ganz lieben Blogfreundin DANKE sagen! Von Ihr habe ich am Samstag ein so hübsch verpacktes Überraschungspakerl bekommen, einfach so...mit einer derartig liebevoll geschriebenen Karte.
Liebe Barbara, du hast mir eine unglaubliche Freude damit gemacht! Vielen lieben Dank dafür!!!
Die hübschen Sachen, die mir Barbara (mit ihrem so schönen Blog* HERZENSWÄRME*) geschenkt hat, zeige ich Euch ein anderes Mal.




Bis dahin, habt eine wunderschöne Woche und lasst es Euch gut gehen!
Bis ganz bald! Eure