...Ich war dann mal weg!


Hmm...wie fängt man jetzt einen Blogpost an, wenn man fast ein ganzes Jahr "blogabstinent"war?
Das ist gar nicht so einfach, und eigentlich ist das nun mehr oder weniger für MICH selbst ein Test, ob das hier überhaupt noch jemand liest bzw. mitkriegt. Denn einige haben mich verständlicherweise sicher aus ihrem Blogroll geschmissen. Egal....

Also ich fang mal so an:
Ich erzähl euch einfach mal wie das Jahr für mich war, und weshalb ich so lange nichts mehr von mir hören ließ ;-)     




Viele von Euch wissen: Ich habe mich im Jahr 2014 in die Selbständigkeit gewagt und mein kleines Fotografie Unternehmen gegründet. Ich "stolperte"da mehr oder weniger hinein und wusste so gar nicht genau, was auf mich zukommen wird und das ist gut so, denn viele Dinge brauchen Zeit zur Entwicklung, und wenn man immer alles so im Vorhinein wüsste, würde man das eine oder andere vielleicht gar nie wagen. Ich wusste nur eines, es machte mich glücklich, wenn ich fotografieren und bearbeiten durfte, wenn man neue interessante und nette Leute kennenlernen und ein wenig von ihnen erfahren durfte. 




So konnte ich viele neue Gesichter fotografisch begleiten, junge Pärchen, Kinder, Familien, junge Frauen, sogar mit ihren Pferden etc. Zu guter letzt kam eine neue Herausforderung auf mich zu, an das ich mich anfangs gar nicht zu wagen getraut hätte, wenn nicht eine gute Freundin von mir ...(auch eine ehemalige Bloggerin, die liebe ANDY vom ehemaligen Blog "Backe Backe Wohnen"....die ein oder andere Bloggerin kennt sie sicher noch) ...eine Hochzeitsanfrage an mich herangetragen hätte. Ich war hin- und hergerissen, da ich bis dahin lediglich Trauungen nur für Familie, Freunde und Bekannte fotografierte. 




Es kostete mich ein paar schlaflose Nächte bis ich schliesslich einwilligte. Ich wusste ja in etwa was auf mich zukam (naja...zumindest dachte ich das zu dem Zeitpunkt--denn heute weiss ich jede Hochzeit ist anders) ABER... ich hatte einen grandiosen Hochzeits -Workshop in Hamburg hinter mir, mit einem der besten Hochzeitsfotografen. Das gab mir sehr viel Mut und Optimismus. ;-) Und was soll ich sagen? Gut, dass ich es gewagt hatte,... es war ein Erfolg für mich persönlich.  Habt ihr Interesse zu gucken? Dann schaut mal hier:*** HIER***




Ein halbes Jahr später, und einigen darauffolgenden Hochzeiten wünsche ich mir, dass ich noch viele Paare an ihrem "grossen Tag" fotografisch begleiten darf. Ich habe also ein wirklich spannendes Jahr hinter mir, mit verschiedensten Aufträgen, mit Höhen und Tiefen, mit Enthusiasmus und Frustration, mit Nächtelangen Bearbeitungseinheiten....(die Fotografen unter euch wissen, wovon ich spreche). Einfach mit allem was dazu gehört.




Mein Zeitmanagement musste sich komplett ändern, was sich natürlich auch auf die Familie auswirkte. So ist das eben, wenn Frauen nach einer längeren Pause wieder ins Berufsleben zurückkehren. Ihr könnt euch vorstellen, dass der Blog leider komplett hinten anstehen musste.




Aber ich liebe meine Arbeit, v.a. wenn man sein fertiges Packerl den Kunden überreichen kann und diese schon sehnsüchtig darauf warten, es auspacken und einen Blick auf die fertigen Bilder werfen zu dürfen. Reaktionen wie Freudentränen, Umarmungen oder sehr persönliche Zeilen, wie sehr sie sich doch gefreut hätten...all DIESE Dinge machen mich dann so glücklich, dass ich weiss, JA... es hat sich gelohnt. Das sind die ganz besonderen Momente, die meinen Beruf so wertvoll für mich machen und mir bestätigen, dass es der richtige Weg ist.




Ja das ist wirklich so. Das ist fast ein bisschen wie Weihnachten, wenn die Leut ein ganz besonderes Geschenk auspacken dürfen. Apropo Weihnachten....




Weihnachtlich ist es natürlich auch bei uns wie ihr sehen könnt. Lichterketten, Tannengrün, viele Kerzen und Naturmaterialien gehören wie jedes Jahr zu meinen Favoriten.  (...ne ne...der Baum wird erst einen Tag vor Hl. Abend bei uns aufgestellt).






Meinen Arbeitsbereich habe ich mittlerweile auch verlegt.  An alle "zu Hause Arbeitenden...":
Habt ihr einen eigenen Home-Office Bereich? Wenn ja, seid ihr dann auch mitten im Geschehen oder habt ihr ein eigens dafür geeignetes abgeschlossenes Zimmer dafür? Ich habe mich dafür entschieden lieber im Wohnzimmer meine Bilder zu bearbeiten, auch aus lichttechnischen Gründen.




Ich bin gerne mitten im Geschehen, oder kann mal kurz für eine Verschnaufpause in den Garten hüpfen. Oh...der Garten....der musste leider auch etwas hinten anstehen in diesem Jahr.  Im Frühjahr und Sommer möchte ich ihn wieder häufiger für euch fotografieren und das ein oder andere Projekt darin wagen.




Momentan geniesse ich gerade die wenigen Tage vor und nach Weihnachten, wenn alle Kundenaufträge für dieses Jahr abgeschlossen sind und man wieder mehr Zeit für sich selbst und die Familie hat. Ich geniesse es wirklich richtig! So kam auch der spontane Gedanke, mal wieder nur für mich zu fotografieren. Einfach so aus Lust und Laune heraus und um zu zeigen, dass es mich noch gibt, was ich mache und wie es mir geht.




Es stehen viele neue Projekte an für das kommende Jahr, u.a. auch neue Kunden/Brautleute die ich kennenlernen darf....(*freu*)... .
Und guckt mal....diese Mini Schokoladenkamera hat mir eine liebe Freundin vom Weihnachtsmarkt mitgebracht als kleines Dankeschön für ein Fotoshooting. Ist das nicht klasse? Ich hab mich so riesig gefreut! Die ist ja fast zu schad zum Essen. Hach, schön, wenn man so aufmerksame Freunde und Kunden hat. 




Zum Abschluss meines heutigen Blogposts möchte ich mich auch noch bei Euch bedanken. Ich hatte unglaublich viele Nachrichten und emails bekommen von lieben Bloggerinnen, die mich so vermisst haben und nachfragen wollten, ob es mir gut gehe und was ich denn machen würde.... !
Mädels!!!!! Jaaaa....mir gehts gut! Ich DANKE euch sehr, ihr seids so aufmerksam und lieb!  Etliche folgen mir ja auch über ***FACEBOOK***, in dem ich wirklich sehr regelmässig poste, aber halt hauptsächlich Kunden - und freie Shootingprojekte.

Ich hoffe sehr, dass ich auch in Zukunft wieder öfters zum bloggen komme und auch selbst die Lust habe etwas zu zeigen. Nur bitte seids mir ned böse, wenn ich nicht viel gucken und kommentieren kann. Ich schaffe das zeitlich einfach nicht.

Oft, ...sehr oft habe ich mir überlegt den Blog hier zu löschen. Doch dann kamen wieder neue Nachrichten von euch, dass doch noch immer wieder gerne darin gelesen und gestöbert wird.
Nun bin ich froh, dass ich ihn nicht gelöscht hab,....hihi...es geht weiter!
WANN und WIE oft kann ich an der Stelle NICHT sagen.  Ich freu mich über jeden der mir die Treue hielt und hier vorbei schaut.




Nun wünsche ich euch allen einen wundervollen 4. Advent und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise euer Lieben! Lasst es euch gut gehen, geniesst die Zeit miteinander, kommt gut ins neue Jahr 2016 und bleibts vor allen Dingen gesund!!! Ich drück euch!

Alles Liebe euch allen!

Eure Brigitte

Bei Opa auf dem Land



Es gibt Dinge, die erfüllen einen im Nachhinein noch eine ganz lange Zeit, ohne dass man es anfangs merkt...Situationen, die einem das Herz aufgehen lassen und einem sagen, dass man zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und Stelle war. Ihr ahnt nun vielleicht schon was jetzt kommt?

Ja, es geht um ein Fotoshooting, welches ich vor wenigen Tagen hatte. Eines, das mir in so wundervoller Erinnerung ist, dass ich euch unbedingt hier und heute davon erzählen möchte. 



Meine aufmerksamen Blogleser(innen) kennen diese junge hübsche Dame bereits. Sie stand schon des öfteren vor meiner Kamera. Natascha ist nicht nur eine Kundin für mich, sondern ist durch die Fotografie zu einer ganz lieben Freundin geworden. ***HIER*** oder ***HIER*** könnt ihr unsere ersten gemeinsamen Fotoprojekte nochmals sehen.

Natascha rief mich vor wenigen Tagen an und erzählte mir, dass Ihr Papa kleine Lämmchen bekommen hat. Drei Stück an der Zahl und ob ich vielleicht Lust hätte, sie zusammen mit ihrem Sohnemann aufs Land zu begleiten, um den putzigen Kleinen und natürlich ihren Papa einen Besuch abzustatten..., vielleicht sogar mit Kamera?




....ob ich Lust hätte? 
Na und ob!  Wer würde da keinen Luftsprung machen? Also ich hab mich wie Bolle gefreut! So etwas wollte ich mir nicht entgehen lassen. Ich wohne zwar auch sehr dörflich, aber einen Schafstall hab ich leider nicht direkt vor der Nase. 
Also alle sieben Sachen gepackt und nix wie hin, relativ spontan - ZU OPA.




Dass kleine, 1 Woche alte Lämmchen süß aussehen war mir klar, aber dass sie so schnell mein Herz erobern....?  Toll, wenn der eigene Opa oder Vater so mitten in der Natur lebt, mit einer eigenen klitzekleinen Farm. Hach, was muss das schön sein! Von so was hab ich als Kind immer geträumt. 




Meine liebe Oma besuchte zu Lebzeiten immer ihre Verwandten auf einem Bauernhof. Da durfte ich ab und an mit und schaute mir dabei mit Vorliebe alle Tiere und jeden Winkel genau an. Ich hätte damals Stunden verbringen können. 




Tiere versorgen, auch wenn man sehr früh dafür aufstehen muss, das hat mir so gut gefallen, fern ab von Computer, I Pot oder Smart Phone und den ganzen Krimskrams, den es heute z.T schon für Kinder gibt. Verantwortung übernehmen für diese Lebewesen.... das war viel spannender. Auch wenn ich nur ab und an zu Besuch war, so erinnere ich mich mit einem ganz besonders positiven Gefühl an diese Zeit in meiner Kindheit, zusammen mit meiner Oma auf dem Hof ihrer Verwandten.

Genau dieses Gefühl kam neulich wieder in mir hoch, als ich die glücklichen und ausgeglichenen Gesichter und die Tiere vor Ort erblickte. Eine wunderschöne Erinnerung an damals. ♥♥♥




♥♥♥   Einfache und echte Momente einfangen....Ich liebe es!   ♥♥♥




Natürlich durfte der stolze Opa, der mir übrigens alles ganz genau erklärt hat, und mir offiziell erlaubt hat diese Bilder zu zeigen, auch mal mit aufs Bild. In Kürze erwartet er noch mindestens 5 kleine Lämmchen. Bei diesem Satz haben meine Augen noch mehr geleuchtet! Ich kanns echt kaum erwarten. Alleine bei der Vorstellung, dass die bald alle zusammen auf der Wiese herumwuseln.....mei wie schön! ♥♥♥




Apropo Wiese,....die drei Kleinen durften für dieses tierische Fotoshooting zum ersten Mal ins Freie. Wie aufregend das war, könnt's Euch vorstellen.  ;-)




Dass es den Schlappöhrchen gefallen hat kann man direkt sehen oder? Grad beim folgenden Bild musste ich beim Bearbeiten so was von schmunzeln. Man könnt fast meinen, das Kleine wird am Bauch gekitzelt und lacht dabei.  Was die zwei da wohl aushecken, hihi.... fast a bissl wie der kleine Bruder von Shaun, das Schaf ;-) 




Ne... kann ja gar nicht sein. Sind ja drei Mädels. ;-)
Mit einer Riesen Neugierde und va. einen Wahnsinns Hunger. Die Schafmama hat leider nur Milch für zwei. Also gibt es alle 2 Std. ne Pulle Milch, Tag und Nacht.




...und dann fällt ihnen doch plötzlich ein, ..."äh...wo ist denn eigentlich die Mama hin?" , "wo sind wir denn hier?" Ja, ganz schön viel Platz zum Rumtoben gell? Sieht so ganz anders aus als im kleinen Stall.




♥♥♥   Und nochmal eine Runde Kuscheln...   ♥♥♥




...bevor es dann wohlbehütet zu Mama in den warmen Stall geht..... Mei, so putzig gell? 

Die zwei Stunden vergingen wie im Flug und ich hatte Unmengen an Bildern im Kasten. Die Auswahl fiel mir gar nicht leicht. Dennoch ist dieses und letzte Bild hier mein Favorit. ♥♥♥

Dieses Schnucki, dem die Milch noch vom Schnäuzchen tropft und mir fast mit einem Lächeln "Lebe wohl" sagt.... (wohlwissend, dass alle Jungschafe so ein nettes, fast schon lächelnd-wirkendes Gesichterl haben). Ich liebe es einfach ;-)




Ich hoffe ich konnte Euch mit diesen Bildern von unserem Ausflug aufs Land eine kleine Freude machen. 

Wer gerne noch weitere Arbeiten von mir sehen möchte, den lad ich herzlich auf meine neue 
***HOMEPAGE***
ein.

 Der Anfang ist gemacht und ich freu mich riesig darüber
und natürlich auf euren Besuch!

Machts gut und bis bald!

Brigitte

Lebenszeichen....




Die Zeit vergeht wie im Flug. Gerade war es erst noch Herbst, als ich euch von meinen letzten Herbst- Dekorationen und Shootings berichtet habe.
Puhhh....ich muss sage, ich bin selbst ein wenig überrascht, dass ich nun am Sonntag Vormittag (eher schon Mittag) hier sitze und tatsächlich einen ersten Post im neuen Jahr verfasse. Ich bin mir sicher, dass die wenigsten damit gerechnet haben, dass ich noch poste und Bilder für euch hochlade. Ich ehrlich gesagt auch.   


Mehr als einmal hab ich mir überlegt, den Blog hier zu löschen. Ich war knapp davor und konnte es im letzten Moment dann doch nicht. Einen Blog sollte man pflegen, d.h. regelmässig und aktuell posten, da ich das zeitlich kaum schaffe, unterziehe ich mich ständig einem Wettlauf mit der Zeit, und genau das will eigentlich nicht. V.a. wer folgt mir nach über drei Monaten Blogabstinenz überhaupt noch? Habt ihr im anfänglichen Frühjahrsputz...(der fängt bei mir immer relativ schnell nach Rausschmiss des Weihnachtsbaumes an) nicht auch mal Eure Blogliste sortiert und ausgemistet? Ich könnte es verstehen, wenn das hier nun nicht mehr viele Leute sehen. Aber wie dem auch sei. Ich versuche mein Glück und rufe laut hier: "Ja ich lebe noch, mich gibt es noch!" ....UND: Danke, vielen Dank dass in den letzten Monaten so viele liebe Blogger und Bloggerinnen an mich gedacht haben, nachgefragt haben wie es mir nun geht und was ich mache.


Das freut mich natürlich sehr, dass so viele Leute weiterhin an mich denken! Ich versuche hier gerade mein Fotobusiness aufzubauen und ich kann euch sagen, da steckt so viel Arbeit und v.a. Zeit dahinter. Wer denkt, dass man als Fotografin den ganzen Tag nur mit der Fotokamera durch die Gegend flitzt, den muss ich enttäuschen. Das wäre natürlich schön, denn ist es nicht genau das was man in dieser Tätigkeit am meisten liebt? Oh ja! Mit Bildern seiner Kreativität freien Lauf lassen und das was man sieht, wahrnimmt und empfindet, diesem Moment Ausdruck zu verleihen. Wunderschön (!), und genau DAS was ich auch in Zukunft machen will. Ich freue mich, diesen Schritt gewagt zu haben und einige von Euch verfolgen meine neue Tätigkeit bereits über *FACEBOOK*. Dankeschön, für Eure lieben Kommentare dazu! ;-)


Wie es hier weitergehen wird, kann ich natürlich nicht sagen, wieviel ich auch in Zukunft zum Bloggen komme. Es soll auch keine Pflicht werden, das ist klar. Hauptsächlich mache ich es ja für mich. Wenn Ihr euch trotzdem daran erfreuen könnt, umso schöner! 

Gestern hat mich tatsächlich mal wieder der Rappel gepackt und bin im Frühjahrsputz (der fängt bei mir immer ganz früh an) in der Wohnung herum gesaust und hatte so das Bedürfnis neu zu dekorieren und das Weihnachts Gedöns im Speicher verschwinden zu lassen. Ein paar Bilderchen sind schnell gemacht. Zur aufwendigen Bearbeitung hat die Zeit dann allerdings doch nicht gereicht. Ihr seht die Bilder also (fast) so, wie sie meine Cam ausgespuckt hat, und was soll ich sagen? Es macht Spass, wirklich richtig Freude!


Ich liebe es für andere Menschen zu fotografieren. Für mich gibt es nicht Schöneres als Momente bildlich festzuhalten. Geniesse es aber auch ab und an NUR für mich zu fotografieren und verliere mich dann ganz schnell in der Zeit (wenn ich sie mir denn nehme). Aber...es muss auch mal wieder sein und deshalb seht ihr heute hier ein paar Details meines Wohn- und Esszimmers und meiner beiden Flauschnasen, die nur Blödsinn im Kopf haben. Das Katzengeschwisterpärchen ist nun über zwei Jahre alt, aber immer noch recht verspielt und unternehmen schon mal wilde Verfolgungsjagden durchs Haus. Rechts seht ihr meinen Kater Frodo (ja, wir sind "Herr der Ringe" Fans) im Bücherregal kurz vor einem "Angriff" von oben. Sira unsere Katzendame findet das meist nicht so prickelnd und teilt schon mal aus. Nach solchen Aktionen kommen die beiden relativ schnell ins Freie in den Garten. Da gehts dann meistens weiter. 


Ein paar frische Blümerl sind auch schon eingezogen. Habt ihr sicher auch schon, wie ich euch kenne? Wir Bloggerinnen halten es meist nicht lange aus bis neu umdekoriert wird (lach)...! Auch unser Kaffeetisch musste noch schnell geknipst werden, bis die Horde über die frischen Faschingskrapfen (bei euch auch Berliner oder so ähnlich) hergefallen ist.


Und jetzt muss ich euch noch diese (vollkommen echte) Farben dieses Sonnenuntergangs zeigen, der sich uns vor kurzem bot. Seit unserem Auslandsaufenthalt in Kalifornien habe ich solche Farbszenarien am Himmel nicht mehr gesehen. So wunderschön!


Bevor es nun gleich zum Fotografieren an einen tollen See geht, möchte ich Euch allen noch einen schönen Sonntag wünschen und einen guten Start in die neue Woche. 
Bleibts gesund und munter. 
(Hoffentlich) Bis ganz bald, Eure...

Herbstshootings und eine Gewinnerin

 
 
Hallo meine Lieben,
schon wieder so lange her, dass ich mich hier bei Euch gemeldet habe. 
Seit meinem Give Away Post (Ende September) war ich fleißig am fotografieren, denn gerade jetzt um diese Jahreszeit ist das Licht am schönsten. Kein Wunder also, dass man als Fotografin zu dieser Zeit besonders viel zu tun hat.
 
 


Ich freue mich daher ganz besonders, dass ich euch offiziell einen klitzekleinen Auszug der letzten Auftragsshootings hier zeigen darf. Diejenigen unter Euch, die mir über *FACEBOOK* folgen, kennen diese Bilder hier bereits, aber da ich annehme, dass nicht jeder meiner Leser(innen) bei FB reinschaut, gibt's hier ein paar Bilder für meine "nur" Blog-Leser. ;-)




Kinder, Teens oder Babies zu fotografieren macht mir unheimlich viel Freude. Es ist zwar einerseits auch eine große Herausforderung für einen Fotografen die schönsten Momente festzuhalten, denn von "Ui wie cool- mir macht das so 'nen Spaß" bis "hab jetzt aber überhaupt keine Lust mehr (schmoll)" ist alles drin, und zwar von jetzt auf gleich. Man muss sehr flexibel sein, und sich auf die kleinen Knirpse einlassen, wie sie die Welt sehen und entdecken. Und v.a. (!) immer draufhalten, die Kamera nie aus der Hand legen, sonst hat man womöglich die interessanteste Phase des Shootings verpasst.




Wenn sich Kinder unbeobachtet fühlen oder gar mal für eine kurze Zeit vergessen, dass die Kamera auf sie gerichtet wird, entstehen für mich immer die schönsten Momente, die ich gerne einfangen möchte. Kinder erkennen sofort, wenn eine Situation unnatürlich wirkt und gestellt wird. Sie lassen sich jedoch dann auf einen Moment ein, in dem sie ganz sie selbst sein können oder von etwas fasziniert sind. Ich liebe es, genau diesen Moment für die Ewigkeit festzuhalten. ♥




Dieses kleine Mäuschen hat zum ersten Mal in ihrem Leben Seifenblasen und echtes Herbstlaub für sich entdeckt und war so fasziniert davon. Sie konnte sich gar nicht sattsehen an diesen kleinen, durch die Luft wirbelnden Blasen. Mama und Papa waren auch etwas gefordert dabei, Reflektor halten, bunte Blätter in die Luft wirbeln bzw. Seifenblasen pusten....der Kleinen hat die "Unterhaltungsstunde" wunderbar gefallen und ich konnte Unmengen an Bilder knipsen.




Für dieses Mutter Kind Shooting haben wir die untergehende Abendsonne genutzt. Es war ein noch so warmer Herbstabend mit herrlichem Licht. Die beiden hatten so einen Spaß zusammen. Meine Aufgabe war es etwas abseits zu sitzen und die beiden für einen Moment "alleine" zu lassen, eine vertraute, ungestörte Situation zu schaffen zwischen Mutter und Sohn. Für mich strahlt dieses Bild pure Lebensfreude aus... ich guck es mir einfach immer wieder gerne an.




Sodele ....und bis ich nun die Gewinnerin meines Give Aways bekannt gebe, möchte ich mich erst mal bei Euch allen bedanken, die mitgemacht haben und das waren wirklich eine ganze Menge. Über 140 Lose waren im Lostopf. Und wie es leider immer so ist, kann es eben nur einen Gewinner geben. Viele haben danach gefragt, wo man das Kissen kaufen könne, im Falle eines Nicht Gewinnes. Nun, ich habe es in meinem Dekoladen meines Vertrauens gekauft. Kann Euch aber gerne verraten, dass es von der Firma "Sander" Table + Home Textilien ist. Ich hoffe Ihr werdet fündig. ;-)
So. ... nun aber:
 
 
 

Die Gewinnerin meines Vogerlkissen ist die liebe Nico vom Blog Bel Espace .
Herzlichen Glückwunsch!!!
Bitte sende mir doch umgehend deine Adresse zu Nico,
dann fliegt das Vogerl ganz schnell zu Dir nach Hause. ;-)




Alle anderen bitte nicht traurig sein! Zu meinem ersten Bloggeburtstag Ende des Jahres wird es erneut ein Give Away geben. Ich wünsche Euch noch einen wundervollen goldenen Oktober, macht es gut, genießt die letzten Sonnenstrahlen, die der Herbst uns schenkt und bis bald, Eure...