Testshooting Küche




Hallo meine Lieben,
pünktlich zum Wochenende melde ich mich
wieder mit einem neuen Beitrag:

Auf Anfrage, ob ich nicht auch einmal bereit wäre (wie viele von Euch)
meine Küche zu zeigen, habe ich heute ein paar
Küchenfotos für Euch parat.

Bevor es los geht möchte ich mich jedoch noch
bei Euch bedanken für all die lieben und zahlreichen
Kommentare, die mich nach meinem letzten Post erreicht haben.
Ich freue mich wirklich jedes Mal über Eure Zeilen!
V.a. dass Euch die Vintage-Grußkarten so gut gefielen,
finde ich besonders schön. Da werde ich sicherlich noch desöfteren
in Produktion gehen... :-)




So, nun aber zu meinem Küchen-Foto-Shooting:
Diese Gelegenheit passte mir sehr gut, da sich mein
"Fotoassistent" (mein lieber Mann) und meine Wenigkeit
einen lang ersehnten Wunsch erfüllt haben...
-eine Vollformatkamera-
zur Ergänzung zu unserer Olympus.
 



Um das gute Stück nach Lieferung eindringlich zu testen, habe ich mich
entschlossen meine Küche als sogenanntes
"Fotomodell" zu nutzen.


Deshalb seht ihr die Bilder heute genauso wie sie
mit der Kamera entstanden sind.
Also unbearbeitet (mit Ausnahme von Schriften und Graphiken)
und ohne heißgeliebten Vintage Look.





Ich bitte zu entschuldigen, wenn nicht jedes Bild perfekt wirkt...
(die Lichtverhältnisse waren leider auch alles andere als optimal...)
man bzw. Frau muss sich erst einmal "einarbeiten"
und umgewöhnen.
Dieses neue Model ist nämlich ein ganzes Stück größer
und schwerer als meine "alte".
Mein bisheriges spiegelloses Baby ist (wenn ich
ehrlich sein soll) für Frauenhände viel besser geeignet als eine
große Spiegelreflexkamera.
Aber ich werde mich sicher schnell umgewöhnen (und beide gut parallel nutzen).




 So, jetzt will ich aber nicht nur über Kameras schwafeln,
sondern zum eigentlichen Thema kommen...
nämlich zu meiner Landhausküche.


Ich habe in euren zahlreichen Blogs ja so manche
Traumküchen sehen dürfen.
Küchen, von denen jede Frau bzw. Mann 
nur zu träumen wagt:
Im Wohnraum integrierte Küchen
...mit frei im Raum stehenden Kochstellen,
 mit mega viel Platz drum herum und natürlich in viel WEISS.
Ja, ich gebe zu das würde mir auch gefallen...

Den Traum einer weißen Küche habe ich mir ja bereits verwirklicht.
Naja,...richtig weiß ist sie gar nicht mehr so elfenbeinfarben.
Übermäßig viel Platz habe ich hier leider auch nicht...



aber immerhin so viel, daß ich eine kleine Sitzecke mit Esstisch
darin habe mit kuscheligen Rattansesseln vom Schweden.
Zum Mittagessen mit den Kindern ideal, v.a.
wenn es mal wieder schnell gehen muss.
Ich muss das Gefühl haben, daß die Küche ein erweiteter
Wohnraum ist und nicht nur ein Arbeitsplatz und
Lagerraum. Also eine Küche mit Wohlfühlfaktor,
sozusagen. :-)



Ansonsten versuche ich die Deko den Jahreszeiten anzupassen.
Viel Beige, Grau und  Rosa im Frühling,
im Sommer nehme ich auch gerne einmal ein kühles Blau.
In der Weihnachtszeit v.a. Dingen Silber und Rot.
(doch nicht bunt gemischt.)



Auf eines achte ich jedoch immer:
Wenn irgendwie möglich, verteile ich einige Schnittblumen
in Vasen oder Töpfen. Am liebsten natürlich aus dem
eigenen Garten. Obwohl mir das immer ein bisserl
leid tut, das Beet zu plündern.


(textured with Kim Klassen_1217)


Meine Küche ist nun sechs Jahre alt und hat auch schon
einen Umzug mitgemacht.
Wir haben sie mit einer Spülmaschine und noch ein paar
Schubläden erweitert.
Ihr werdet es sicher nicht glauben, aber ich lebe erst
seit zwei Jahren mit einer Spülmaschine...!!!
Unglaublich, aber wahr! Wie ging das bis vor kurzem noch?
Ich weiß es beim besten Willen nicht mehr!
Ich glaube diese Zeit habe ich in meiner Erinnerung
bereits verdrängt.
Also, ich möchte sie nicht mehr missen, sie ist mir im
Vierpersonen-Haushalt zu meiner allerbesten Freundin geworden.
Aber wem erzähle ich das?
Ihr habt doch sicherlich auch alle eine oder?
So, mein Testshooting ist für heute soweit beendet.
Mein neues Baby hat den "Führerschein" vorerst bestanden
und wird sich demnächst bei Außenaufnahmen
einer Prüfung unterziehen müssen.
Beim nächsten Post gibt's also wieder viel Frischluft!
Jetzt ist erst mal Zeit für eine Runde Kakao bzw. Tee!




Uuups..da hat jemand ordentlich gekleckert! ;-)
Das passiert bei uns leider ständig...gottseidank sind diese
Kakaoflecken nicht wirklich auf meinem handgeschriebenen
alten Rezept meiner Uroma gelandet.
Dieser Auszug meines Back- und Kochbüchleins
(von einer ehemaligen  Köchin in der Familie, 1892) 
ist samt Buch schon ganz zerfleddert, doch wunderhübsch handgeschrieben
in alter Schrift (die ich leider nur schwer entziffern kann).
Ich möchte es unbedingt übersetzen lassen, um diese darin enthaltenen
 Gaumenfreuden auch hin und wieder nachbacken
bzw. -kochen zu können.



So, das wars für heute.
Nun bleibt mir nur noch Euch ein wunderschönes
Wochenende zu wünschen.
Macht´s Euch gemütlich und genießt Eure freien Stunden!
Bis ganz  bald,



PS.: In eigener Sache. Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, haben wir nun drei Kameras und damit (mindestens) eine zuviel. Da sich die Olympus- und Vollformatkameras perfekt ergänzen, reicht uns eine spiegellose Systemkamera und ich verkaufe die Olympus OM-D E-M5 (Gehäuse) inklusive Batteriegriff und Grifferweiterung, mit dem üblichen Zubehör (1/2 Jahr alt, wie Ihr seht, haben wir schnell aufgestockt!). Ihr könnt Euch unter http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Olympus_OM-D_E-M5/7674.aspx informieren. Bevor ich die Kamera bei Ebay einstelle könnt Ihr mit mir gerne in Kontakt treten, falls Ihr interessiert seid und wir können uns auf einen fairen Preis einigen.




Winterbeeren und eine Leidenschaft



Hallo Ihr Lieben,
schon mal nach draußen geguckt???
Jetzt iss er da... der WINTER!
Relativ lange hat er sich  Zeit gelassen...
Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet
 und manche haben am
Wochenende eine frustrierende Entdeckung gemacht
beim ersten Blick aus dem Fenster.
Ich muss sagen, jetzt wo er sich mit Frost
und einer weißen Schneedecke niedergelassen hat,
genieße ich ihn sogar ein bisserl,
denn große Lust auf Winter hatte ich
nach Weihnachten ehrlichgesagt auch nicht.




Aber wer mich kennt weiß, dass ich dem Winter v.a. aus einem
bestimmten Grund etwas abgewinnen kann:
Wegen des Fotografierens.
Ich liiiiebe romantische Bildchen mit Frost und viel Weiß.
Aus diesem Grund habe ich mich gestern sogleich nach dem Frühstück
 auf die Socken gemacht um die ersten Winterbilder zu schießen,
wie hier meine Winterbeeren:








Dieses verlassene und verschneite Vogelnest hat mich
aber trotz des Schnees frühlingshaft gestimmt :-)
Bei der Vorstellung, dass die Vögelchen bald rege Nester bauen, um ihren Nachwuchs
großzuziehen und uns mit ihrem fröhlichen Gezwitscher beglücken...
hach,...da war mir trotz Kälte richtig warm ums Herz
 und ich war richtig gut gelaunt.


(Textur Kim Klassen paper stained)

Am Nachmittag haben mein "Fotoassistent"
 (ähm, mein lieber Mann...)
und ich uns dann noch daran gemacht,
 meine frischen Wochenendblümchen zu fotografieren.
Habe ich Euch schon erzählt, dass mein lieber Gatte neuerdings
(freiwillig) mit mir zur Gärtnerei fährt,
um was Neues zum Fotografieren zu kaufen???
Seit ich ohne Kamera fast nicht mehr aus dem Haus zu kriegen bin,
und ich ständig und überall Motive zum Ablichten finde,
erkennt er meine Leidenschaft für die Blümchen Fotografiererei
so richtig an...
Hach, wer sagt's denn, man muss es nur erwarten können!!!
Er war regelrecht im Kaufrausch und zeigte hierhin und dorthin,
und am Ende war ich vollbepackt mit Ranunkeln,
Hyazinthen, Muscari, Schleierkraut, hübschen
rosa Wachsblümchen und sogar mit
irgendeinem lila pieksenden Distelgewächs.
Nachdem ich meine Beute Blümchen zu Hause schön in
Szene gesetzt hatte, der Kamera-Akku voll aufgeladen
und das Stativ richtig eingestellt war, konnte es losgehen.
Ich habe Unmengen an Bildern geschossen,
aber gefallen haben mir dann doch nur zwei bis drei (!!!)
Geht es Euch auch so, dass Ihr so viele Fotos verwerft?
Mann, da bin ich ziemlich kritisch mit mir selbst,
aber wenn sie mir nicht gefallen, mag ich sie Euch
erst recht nicht zeigen.
Eines war in meiner Vorstellung klar:
Es sollten (eine Art) Grusskarten-Bilder entstehen mit
Frühlingsmotiven, schlicht und einfach im hübschen Vintage Look:
Also weißes Butterbrotpapier an die Fensterscheibe geklebt,
weißen Untergrund angerückt, wo die Väschen
Platz nehmen dürfen und fertig!
Wer bisher noch nie mit Texturen gearbeitet hat,
sie aber genauso interessant findet wie ich,
der schaut mal *hier* oder *hier* .
Seid Ihr dem Retro- bzw Vintage Look auch so verfallen?
Ich mag ihn unheimlich gerne.



 




So, nun wisst Ihr mit was ich mich gestern
Nachmittag nach einem langen Spaziergang beschäftigt habe. ;-)
Weitere Winterbilder gibt es aber die nächsten Male noch genügend.
Ich wünsche Euch noch eine wundervolle neue
WINTERWOCHE und hoffe Ihr kommt
gut durch den Schnee!
Bis bald,


PS
Auf Wunsch meines Fotoassistenten,
(der vollkommen unbearbeitete Bilder vorzieht), 
hier noch ein Makrobild
einer noch geschlossenen Muscariblüte...


einer Spiegelung eines Wassertropfens an meiner Rose...


und schmelzendes Eis am Rosenstiel...


Bye, bye...!

I linked up with:

Sarah Carletti Photography

Friday Flowerday und Köstliches zum Wochenende

 
 
 
Hallo meine Lieben,
das Wochenende steht vor der Türe...
endlich Zeit um etwas zur Ruhe zu kommen,
die Seele baumeln zu lassen und sich um
Dinge zu kümmern, die im Wochenalltag vielleicht
durch Beruf und Haushaltspflichten zu kurz kamen.
 
Letzte Nacht hatten wir den ersten Schnee in diesem
neuen Jahr. Eigentlich schön, um wunderbare
Winterbilder zu schießen...
doch leider etwas zu wenig davon,
um es auch so richtig auskosten zu können.
 
 

(textured with colour3_insight-designs/KK_Start)
 
Doch bis dahin genieße ich meine (Sterndal-) Stunden
doch lieber zu Hause bei einem gemütlichen Tee und Kuchen.
Deshalb gibt es heute auch vorwiegend "leckere Bilder" für Euch.
in vielen kräftigen Nuancen.
 
 
 
 
Heute mag ich es lieber etwas farbenfroher als sonst,
wenn schon draußen alles grau in grau ist...
Das bisschen Schnee ist übrigens bei uns schon wieder
fast alles weggeschmolzen...
Deswegen machen wir es uns heute so richtig gemütlich
im Haus, ein Feuerchen im Kamin wird noch entfacht
und dann kann' s los gehen mit einer Runde Tee...
 



und Selbstgebackenem von meiner zehnjährigen Tochter,
die sich in letzter Zeit immer öfters in unserer
Küche austobt. Sie liebt es, in meinem Rezeptebuch zu stöbern
und die Küchen- und Vorratsschränke nach Brauchbarem zu
durch- wühlen  forsten... ;-)



(textured with KK_paperstained)
 
Dabei darf ich natürlich auch nicht gucken kommen,
was es denn Leckeres werden wird.
Ich finde es sehr schön, wenn Kinder beim Kochen und Backen
experimentieren (allerdings nicht das Chaos zum Schluß.)
 
Meint Ihr nicht, dass ihr der kleine Mini-Guglhupf ganz
wunderbar gelungen ist?
 
Im Anschluß kommt dann das Schönste beim Backen...
nämlich das Verzieren und Dekorieren.
Ganz nach Mama's Art wird sich auf die Suche gemacht nach
Puderzucker, Dekoblüten (von meinen Primeln, heul)
Zimtstangen oder Zapfen (wie auf dem Bild),
manchmal auch Schokosterne, Streuseln
oder aber auch leckere klecksige Schokoladenglasur,
die man ja so gut naschen kann, während des Glasierens...
 


 
...oder aber auch nach Fruchtigem!
 
Meine Himbeeren, die ich mir für einen Himbeershake
besorgt hatte, durften nach eingehender Untersuchung
(ob auch gut genug für den Kuchen oder lieber als Ausschuß fürs Mäulchen)
am Ende aller Bemühungen auf dem Kuchen thronen.





Die meisten Früchtchen haben es übrigens nicht zur Kuchenpremiere
geschafft... ;-)
 
 



 
So eine liebe Verköstigung seitens der Kinder ist doch eigentlich
was sehr Schönes, findet ihr nicht?
Fragt nicht wie hinterher die Küche aussah
Nun ja, aber so hat jeder Kuchenbäcker mal angefangen...
das Wichtigste ist doch Spaß daran zu haben.
Das hat die Kleine, deshalb hat sie auch beschloßen
regelmäßig meine Rezepte auszuprobieren.
Warum nicht?



 
(textured with colour3_insight designs)

Also, falls ihr noch ganz schnell ein Rezept für dieses Wochenende
gebrauchen könnt...
(ich denke natürlich auch an Euch...)
 




habe ich es hier für Euch abgetippt:
Den Zubereitungstext erspare ich Euch,
denn ich denke man kann eigentlich nix falsch machen.
Mein Töchterlein hat auch (wie sie sagt) einfach nur
alles zusammengerührt.
Vielleicht war auch noch mehr darin als aufgelistet...
(wer weiß... :-))


 
 
 
Zum Schluß möchte ich mich noch gaaaanz herzlich bei Euch
 für all die netten zahlreichen Kommentare zu meinem
letzten Post bedanken.
Damit habe ich wirklich nicht gerechnet!!!
Das ist immer wieder unglaublich schön,
so liebenswerte Worte von Euch zu lesen.
Das bedeutet mir wirklich sehr viel!!!
 
DANKE, THANK YOU, MERCI, GRACIAS,...
 
Mit diesem letzten Bild möchte ich mich heute bei Euch verabschieden:
Es entstand durch die Aufmerksamkeit meines Töchterleins,
die diese tiefgrünen Lorbeerblätter in Herzform in unserem Garten entdeckt hatte.
Sie meinte, das wäre doch ein schönes Motiv zum Fotografieren,
das sehe man schließlich nicht jeden Tag
...wie recht sie doch hat!
 
Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende,
genießt Eure Sterndal Stunden!
Bis bald,
 
 
Linked up with: